logo
Meine Vita
Referenzen
Hobbies
Kontakt
Sitemap
Es weihnachtet
Hier gibts Satire
TV-Angebot
Interview mit Eva H.
Beim Jauch
Abfallwirtschaft
Frauenrasur
Wagnerfestspiele
Verfassungsschutz
Hurra USA
Karneval
Der Schäuble-Blues
Übersetzungsmaschine
Verdrehte Welt
Schützenfest
Chatten
Wintergedicht
Schweizer Indianer
Weltuntergang
Schlagerfuzzy
Arbeitnehmer..tzzzz
Ausbrecher Michalski
Roland Koch
Radio Andernach
Neue Absurditäten
Juxbriefe
Aktuelles
Humor eben
Reisebericht Graz
Ingolstadt
Impressum
Disclaimer

 

Wintergedicht

 

Ein großes, großes Wunder ist heute geschehen,

dann ich habe den Streudienstwagen gesehen.

Er fuhr, Salz verteilend, über regennasse Straßen!

Umweltfreundlich dosiert, in geringsten Maßen.

Die Besatzung des Fahrzeugs hatte müde Mienen.

Bestimmt waren die seit der letzten Schneekatastrophe

Im Einsatz verblieben

und befreiten nun die Nebenstraßen von des Winters Last.

Schön ist es, wenn Du solch einen fürsorglichen Streudienst hast.

Zwar kamen sie leider ein paar Wochen zu spät,

aber wenn es behindert durch den Schnee nicht früher geht,
so sollte man Verständnis zeigen

und nicht boshaft auf mangelnden Einsatz verweisen.

Die Glatteisunfälle vergangener Tage

wurden zum Segen der Autoindustrie, keine Frage.

Die Abschleppkosten bekam man fürstlich entlohnt,

weil über jenen die Abwrackprämie thront.

So hat die winterliche Klimaerwärmung etwas vollbracht,

was Wirtschaftskrisen den Garaus macht.

Und wird in den Frühlings Regen mal Streusalz verteilt,

dann sehen wir es wieder,

der Streudienst hat sich für uns besonders beeilt.