logo
Meine Vita
Referenzen
Hobbies
Kontakt
Sitemap
Es weihnachtet
Hier gibts Satire
TV-Angebot
Interview mit Eva H.
Beim Jauch
Abfallwirtschaft
Frauenrasur
Wagnerfestspiele
Verfassungsschutz
Hurra USA
Karneval
Der Schäuble-Blues
Übersetzungsmaschine
Verdrehte Welt
Schützenfest
Chatten
Wintergedicht
Schweizer Indianer
Weltuntergang
Schlagerfuzzy
Arbeitnehmer..tzzzz
Ausbrecher Michalski
Roland Koch
Radio Andernach
Neue Absurditäten
Juxbriefe
Aktuelles
Humor eben
Reisebericht Graz
Ingolstadt
Impressum
Disclaimer

 

America, the beautiful… 

Ja, so heißt es in vielen Liedern und ich muss zugeben, eine wirklich schöne Landschaft hat USA zu bieten. Viele Jahre war es mein perfektes Urlaubsland, doch dann  änderte sich alles schlagartig.

Sogenannte kluge Terror-Experten befanden: Wir sind bedroht, von innen wie von außen, kein Mensch der uns unser geliebtes Heimatland nicht zerstören möchte. Wir sollten uns schützen.

So wurde flugs ein Fragebogen entworfen, damit sich die bösen Terroristen schon vor der Einreise outen und dann sagen die klugen Experten: Wir lassen Dich nicht einmal mehr ins Flugzeug rein, bleib mal schön, wo Du bist.

Kritisch wurde es allerdings, als eng befreundete Nationen genau so behandelt wurden, als kämen sie direkt von der antiamerikanischen Front. Wie mögen die Amis dann mit ihren Feinden umgehen, wenn schon Freunde so behandelt werden???

Erleben Sie, was einem normalen Bürger blüht, wenn er jetzt mal in die USA reisen möchte, um Freunde oder Verwandte zu besuchen oder gar nur, weil er das Land schön findet.

 

Ich ging ins Reisebüro, buchte einen Flug über Chicago nach Hawaii, zahlte brav die Tickets und begann meine Koffer zu packen. Plötzlich fiel mir aber ein, es ist doch schon Januar 2009, da muss ich doch 48 Stunden vorher per Internet eben einen Fragebogen ausfüllen. War nur gut, dass ich jetzt ein eigenes Netz hatte, denn per Internetcafe geht das schon mal überhaupt nicht, wie ich so hörte.

Also schnell https://esta.cbp.dhs.gov/esta/esta.html eingegeben und das Ding ausgefüllt.

Kaum öffnete ich die Seite, zwickte ich mich hier und da, waren die Fragesteller bei der Erstellung vielleicht betrunken gewesen? Vielleicht noch Schlimmeres? Eine solche Ansammlung an dummen und provozierend beleidigenden Fragen hatte ich noch niemals zuvor erlebt.

 1. Leiden Sie an einer ansteckbaren Krankheit, an einer körperlichen oder geistigen Erkrankung, oder betreiben Sie Drogenmissbrauch oder sind drogenabhängig?

Und weil die USA ein freundliches Land sind, darf man wählen, ob man JA oder NEIN ankreuzt.

 Also ich habe derzeit Grippe, nichts Ungewöhnliches um diese Jahreszeit, aber ich sollte ehrlich sein und JA ankreuzen, zumal auch mein Fußpilz als ansteckend gilt. Körperliche Erkrankung? Nun ja, ich leide unter gelegentlichen Darmwinden … also körperlich nicht gesund. Und Drogen? Da muss ich spontan mit NEIN antworten, doch die Junkies würden wohl auch kaum JA sagen, oder?

 2. Wurden Sie jemals aufgrund eines Deliktes oder einer Straftat verhaftet oder verurteilt (zum Beispiel wegen eines Drogendeliktes), oder wurden Sie jemals verhaftet oder zu einer Haftstrafe aufgrund von zwei oder mehr Delikten, für die das Strafmaß zusammengenommen fünf Jahre oder mehr betrug, oder haben Sie jemals Drogen in Umlauf gebracht, oder reisen Sie zum Zweck krimineller oder sittenwidriger Handlungen ein?

 Fragen sind das. Also die Sache mit den Drogen in Umlauf bringen scheint sich herumgesprochen zu haben. Muss ich mal JA ankreuzen, denn: Ich hatte vor drei Jahren meinen alten Golf verkauft und der hatte einen Werbesticker von VW auf dem Armaturenbrett -Golf ist meine Droge- da muss ich wohl in Wolfsburg zwingend eine Unbedenklichkeitsbescheinigung anfordern.

Verhaftet wurde ich nicht, war allerdings trotzdem viele Augenblicke in meinem Leben den Erinnerungen an USA verhaftet.

Und sittenwidrige Handlungen? Im Land der größten Moralisten der Welt? NIEMALS, also NEIN, schließlich verkehre ich nicht im Weißen Haus, heiße nicht Bill und mache keine Sexdates mit Monika oder anderen Personen.

 3. Wurden Sie jemals oder sind Sie gegenwärtig an Spionage- oder Sabotageakten, an terroristischen Aktivitäten oder an Völkermord beteiligt, oder waren Sie zwischen 1933 und 1945 in irgendeiner Weise an politischer Verfolgung in Zusammenhang mit dem Naziregime oder dessen Verbündeten beteiligt?

 Eine Hammerfrage, ohne Zweifel. Also: In der Jugend hatte ich verschiedentlich den Girls nachspioniert, besonders im Umkleideraum der Badeanstalt. Muss ich jetzt JA ankreuzen? Terrorismus oder Völkermord, au weia, jetzt haben die mich. Als ich im Jahr 1985 diese furchtbare Ameisenplage im elterlichen Garten entdeckte, da sprühte ich Gift über die Ameisenvölker….also JA.

Ich jubiliere, hurra.!Zwischen 1933 und 1945 gab es mich noch gar nicht. Da kann ich NEIN sagen. Und muss anmerken, welch ein Glück das Team des Wernher von Braun doch hatte, mit den Fragen wären sie niemals in die USA gekommen. Denn es gab es doch eine gewisse Vergangenheit…., kunstvoll von der CIA vertuscht.

 4. Beabsichtigen Sie, in den Vereinigten Staaten einem Beschäftigungsverhältnis nachzugehen, oder wurde Ihnen jemals die Einreise verweigert und Sie wurden abgeschoben, oder wurden Sie zu einem früheren Zeitpunkt bereits aus den Vereinigten Staaten ausgewiesen, oder haben Sie sich aufgrund von Täuschung oder Falschangaben ein Visum oder Zutritt zu den Vereinigten Staaten verschafft oder haben den Versuch dazu unternommen?

 Tscha, ich durchforstete mein Gewissen. Eigentlich sollte ich NEIN ankreuzen, doch mein Gewissen meldete Zweifel an. Immerhin wollte ich mich mit Fotografieren im Urlaub beschäftigen…, und getäuscht.., mh, ja in den USA habe ich mich manchmal sehr getäuscht. Da müsste ich wieder JA sagen. Aber sonst wieder NEIN, menno, ist das schwer.

 5. Haben Sie jemals eine Person mit U.S.-Staatsbürgerschaft an der Ausübung des Sorgerechts für ein Kind, das ihr gerichtlich zuerkannt wurde, gehindert, ihr dieses Sorgerecht vorenthalten oder verweigert?

 Endlich konnte ich mal ein klares NEIN sagen. Schon immer fand ich es angenehmer, wenn andere Leute sich statt meiner Sorgen machen.

 6. Wurde Ihnen jemals ein Visum für die Vereinigten Staaten oder die Einreise in die Vereinigten Staaten verweigert oder Ihr Visum für die Vereinigten Staaten nachträglich für ungültig erklärt?

 Wie ich erfuhr, werden derzeit alle bisherigen Dauervisas bei der Einreise mit dem Hinweis auf neue Bestimmungen ungültig gestempelt, also eine recht überflüssige Frage.

 7. Haben Sie jemals Anspruch auf Schutz vor Straffreiheit erhoben?

 Also solch eine Frage ist bereits höherer Schwachsinn, wer außer devoten Personen will denn freiwillig bestraft werden?

 Und jetzt kommt der absolute Höhepunkt des ganzen Unfugs. Sie MÜSSEN eine Rechtsverzichtserklärung unterschreiben, um bei der Einreise einer dann erst möglichen Zurückweisung den USA nicht mit juristischen Mitteln zu begegnen.

Eigentlich erfüllt das nach meinem Rechtverständnis den Straftatbestand der Nötigung. Doch werden wir von einer eng befreundeten Nation genötigt? Nie und nimmer nich.

 Da fällt mir übrigens abschließend auf, Fragen nach DDR-Vergangenheit wurden nicht gestellt, Wendehälse in allen möglichen Positionen können unbeschadet einreisen…so ändern sich die Zeiten.

Sollten Sie nichts mehr von mir lesen, hat mich die CIA wegen dieses Artikels nach Guantanamo oder woanders hin verschleppt.

Sie brauchen auch keinerlei Anfragen an Frau Merkel oder den steinigen Meyer zu richten, die wissen von nichts, wie immer…